Roland Späht - 27.06.2022
Lesedauer: 12 min

Akupressur: Wirkung, Behandlung, Selbstheilung

Die Akupressur ist einer jahrtausende alte chinesische Heilmethode.

Akupressur ist eine Form der alternativen Medizin stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Bei diesem Heilverfahren wird Druck auf bestimmte Punkte des Körpers ausgeübt wird. Dies wird häufig zur Schmerzlinderung oder zu therapeutischen Zwecken durchgeführt und ist eng mit der Akupunktur verwandt. Es wird angenommen, dass die Akupressurpunkte Bereiche sind, in denen der Energiefluss Qi den Leitbahnen des Körpers blockiert ist. Die Anwendung von Druck auf diese Punkte soll den Energiefluss auf diesen Meridianen befreien und die Gesundheit verbessern.

Wenn Du schon einmal eine Massage erhalten hast, hast Du vielleicht die Vorteile der Akupressur bereits kennengelernt. Massagetherapeuten verwenden häufig Druckpunkte, um Schmerzen und Verspannungen in den Muskeln zu lindern. Die Akupressur Massage kann mit den Fingern, Daumen, den Ellbogen oder andere Hilfsmittel wie Akupressurstifte oder -hölzer durchgeführt werden. Es handelt sich um eine relativ sichere und sanfte Therapieform, die wie folgt angewendet werden kann:

- Zur Schmerzlinderung
- Zur Verbesserung der Durchblutung
- Zum Abbau von Stress und Anspannung
- Entspannung fördern
- Verbesserung der Verdauung
- Stärkung des Immunsystems
- Linderung von Übelkeit
- Linderung von Kopfschmerzen und Migräne

Es gibt einige wissenschaftliche Belege für die Verwendung von Akupressur zur Schmerzlinderung. Eine Studie, die im Journal of Pain veröffentlicht wurde, ergab, dass Akupressur wirksam zur Schmerzlinderung eingesetzt werden kann bei Menschen mit Kniearthrose.

In einer anderen Studie wurde festgestellt, dass Akupressur bei der Linderung von Kopfschmerzen hilfreich sein kann und eine positive Wirkung erzielt. Es sind jedoch noch weitere Untersuchungen erforderlich, um die Wirksamkeit der Akupressur bei als Heilmethode bei anderen Gesundheitszuständen zu ermitteln. Hier findest Du weitere Studien zur Akupressur.

Wenn Du Akupressur ausprobieren möchtest ist es ratsam Dich einen qualifizierten Therapeuten zu wenden. Dies ist besonders wichtig, wenn Du ein Gesundheitsproblem hast, das durch eine falsche Druckausübung verschlimmert werden könnte.

Inhaltsverzeichnis

  • Wie funktioniert Akupressur Massage?
  • Akupressurpunkte finden
  • Liste Akupressurpunkte zur Selbstbehandlung
  • Nebenwirkungen der Akupressur
  • Für wen ist Akupressur geeignet?
  • Fazit

Wie funktioniert Akupressur Massage?

Um mit der Selbstbehandlung beginnen zu können beachte bitte folgende Tipps. Es ist wichtig, Druckpunkte zu vermeiden, die wund oder entzündet sind. Der Druck sollte sanft ausgeübt und allmählich erhöht werden, bis Du ein Gefühl der Taubheit, Schwere oder des Kribbelns verspüren. Dieses Gefühl wird als De-Qi bezeichnet und gilt als ein Zeichen dafür, dass der Akupressurpunkt richtig lokalisiert wurde. Der Druck sollte zwei bis drei Minuten lang gehalten werden.

Danach kannst Du den Druck aufheben und zum nächsten Punkt übergehen. Es gibt viele verschiedene Akupressurpunkte am Körper. Ein qualifizierter Therapeut wird in der Lage sein, die Punkte zu identifizieren, die Dir am ehesten helfen können. Du kannst auch Diagramme von Akupressurpunkten im Internet finden. Wenn Du die Selbstakupressur ausprobieren möchtest, beginne am besten mit Punkten, die leicht zu finden und nicht zu empfindlich sind.

Punkte an den Händen und Füßen sind oft ein guter Anfang zur Selbstbehandlung. Denke daran, sanften Druck auszuüben und den Druck allmählich zu erhöhen. Wenn Du Wunden oder entzündeten Punkt findest, vermeide ihn. Wenn Du gesundheitliche Probleme hast, frage Deinen Arzt, bevor Du Akupressur ausprobierst. Akupressur gilt aber im Allgemeinen als sicher.

Selbsakupressur mit einem Akupressurwerkzeug

Es besteht jedoch die Gefahr von Blutergüssen oder Schmerzen, wenn die Druckpunkte nicht richtig platziert sind. Wenn Du schwanger bist, vermeide Akupressurpunkte am Unterbauch. Wie bei jeder Therapie ist es immer am besten, einen qualifizierten Therapeuten zu konsultieren.

Es besteht jedoch die Gefahr von Blutergüssen oder Schmerzen, wenn die Druckpunkte nicht richtig platziert sind. Wenn Du schwanger bist, vermeide Akupressurpunkte am Unterbauch. Wie bei jeder Therapie ist es immer am besten, einen qualifizierten Therapeuten zu konsultieren. Eine Akupressurmatte ist eine Art Akupressurgerät, das zur Linderung von Schmerzen und Verspannungen eingesetzt werden kann und eine Alternative zur herkömmlichen.

Sie besteht aus einer Reihe von Kunststoffspitzen, die in eine Schaumstoff- oder Kokosfasermatte eingebettet sind. Wenn die Stacheln auf den Körper aufgelegt werden, sollen sie den Energiefluss befreien und die Gesundheit verbessern. Akupressurmatten sind online und in Geschäften erhältlich. Die Wirkung der Akupressurmatte ist mittlerweile in Studien belegt worden. Viele nutzen sie zur Linderung von Schmerzen, Spannungskopfschmerzen und Muskelbeschwerden.

Akupressurpunkte finden

Es gibt eine Reihe von Punkten am Körper, an denen eine Akupressur Massage zur Schmerzlinderung oder zu therapeutischen Zwecken angewendet werden kann. Die am häufigsten verwendeten Punkte befinden sich an den Händen, Füßen und Ohren. Um diese Punkte zu finden, taste einfach mit den Fingern nach ihnen. Du solltest eine leichte Vertiefung oder einen Druckpunkt spüren.

Sobald Du den Punkt gefunden hast übe mit dem Finger leichten Druck aus. Du kannst auch einen Bleistift oder einen anderen Gegenstand verwenden, um Druck auszuüben. Um den exakten Punkt zu finden ist etwas Übung notwendig. Am besten Du probierst es einfach aus. Dein Körper sendet Dir Signale aus, wenn Du den Akupressurpunkt gefunden hast. Er kann bei Druck Schmerzen auslösen oder ein sofortiges Wohlgefühl erzeugen.

Liste Akupressurpunkte zur Selbstbehandlung

Im Folgenden findest Du eine Liste der gängigsten Meridiane durch die die Lebensenergie Qi fließt und die dazugehörigen Akupressurpunkte. Diese Übersicht eignet sich sehr gut um Akupressur selber zu machen.

Lungenmeridian: Punkt 7 (Lieque)

Der Punkt 7 auf dem Lungenmeridian befindet sich auf dem Handrücken, zwischen den Knochen des Handgelenks. Druck auf diesen Punkt soll den Energiefluss befreien und Schmerzen lindern. Er wird häufig zur Behandlung von Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen eingesetzt. Ebenso bei Asthma und Atemlosigkeit. Drücke diesen mit Daumen 1-2 Minuten lang fest auf den Punkt und widerhole es anschließend auf der anderen Seite.

Blasenmeridian: Punkt 40 (Weizhong)

Der Blasenmeridian ist einer der zwölf primären Meridiane in der traditionellen chinesischen Medizin. Punkt 40, auch bekannt als Weizhong, befindet sich auf dem Blasenmeridian und wird zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden wie Kopf-, Rücken-, Knieschmerzen Überlkeit, Druchfall und Müdigkeit eingesetzt. Der Weizhong befindet sich in der Höhle der Blase, an der Außenseite des Fibulakopfes, in einer Vertiefung, wenn der Fuß gebeugt wird (Mitte der Beugefalte des Kniegelenkes).

Dickdarmmeridian: Punkt 4 (Hegu)

Die Lehre der Akupressur stammt aus der TCM (traditionellen chinesischen Therapie) und basiert auf die Stimulation von bestimmten Körperpunkten, die in Verbindung mit Organen stehen. Sie befinden sich auf den zwölf Meridianen

Der Dickdarm-Meridian verläuft an der Außenseite des Arms entlang und bis zum Kopf. Hegu befindet sich zwischen Daumen und Zeigefinger, am höchsten Punkt des Muskels, wenn beide Finger zusammengeführt werden. Dieser Punkt wird zur Behandlung von Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Nackenschmerzen verwendet.

Aber auch bei Entzündungen, Fieber, Nasenbluten pder Verdauungsbeschwerden. Bei einer Schwangerschaft verzichte bitte auf die Akupressur dieses Punktes. Drücke den Punkte zwischen Zeigefinder und Daumen für ca. 1-2 Minuten.

Magen-Meridian: Punkt 3 (Zhongwan)

Zhongwan, auch bekannt als Magenmeridianpunkt 3, befindet sich auf der Magenmeridianlinie. Dieser Punkt soll bei Magenschmerzen, Verdauungsstörungen und anderen Beschwerden hilfreich sein. Er soll auch bei der Selbstheilung von Blockaden im Energiefluss des Körpers helfen. Du findest den Punkt, indem Du Deinen Finger auf die Mitte Deines Bauchnabels legst. Zhongwan befindet sich zwei Fingerbreit oberhalb dieses Punktes. Übe ein oder zwei Minuten lang Druck auf diesen Punkt aus, um Magenschmerzen oder Verdauungsstörungen zu lindern.

Herzmeridian: Punkt 7 (Shenmen)

Der Herzmeridian beginnt am inneren Augenwinkel und verläuft durch die Körpermitte zum Herzen. Der Shenmen befindet sich auf der Oberlippe, direkt unterhalb der Nase. Er wird mit den Emotionen, einschließlich Freude, Liebe und Glück, in Verbindung gebracht. Shenmen ist ein wichtiger Punkt auf dem Herzmeridian. Er wird manchmal als "Geisttor" bezeichnet, weil man glaubt, dass hier der Geist in den Körper eintritt.

Shenmen gilt als ein sehr wirksamer Punkt zur Linderung von Stress und Angst und wird häufig bei Akupunktur- und Akupressurbehandlungen eingesetzt. Wenn Du Dich gestresst oder ängstlich fühlst, versuche, einige Minuten lang auf den Shenmen zu drücken. Du kannst den Punkt auch mit kreisenden Bewegungen massieren. Vielleicht spürst Du ein Kribbeln, wenn Du auf den Punkt drückst. Das ist normal und bedeutet, dass der Punkt funktioniert.

Milz-Meridian: Punkt 6 (San Yin Jiao) 

San Yin Jiao befindet sich an der Innenseite des Beins, etwa vier Fingerbreit unterhalb der Kniescheibe und eine Fingerbreite nach außen. Dieser Punkt ist besonders gut bei Menstruationsbeschwerden, kann aber auch bei Magenschmerzen, Durchfall, Verstopfung und Müdigkeit eingesetzt werden. Die Anwendung von Druck auf diesen Punkt soll die Funktion der Milz verbessern und Schmerzen lindern. Drücke beides Körperseiten für ein bis zwei Minuten.

Nieren-Meridian: Punkt 6 (Shenshu) 

Punkt 6 (Shenshu) befindet sich auf dem Rücken, direkt unterhalb der Taille. Dieser Punkt wird zur Behandlung von Nierenproblemen, wie z. B. Erkrankungen der Harnwege, verwendet. Um diesen Punkt zu finden, lokalisiere den unteren Rand des Dornfortsatzes des zweiten Lendenwirbels. Von diesem Punkt aus bewegest Du Dich 4 Fingerbreit (etwa 1 Zoll) seitlich und leicht nach unten.

Der Punkt befindet sich im Muskelgewebe. Zur Anwendung dieses Punktes drücke mit Daumen oder Zeigefinger 1-2 Minuten lang fest auf den Punkt. Wenn Du zum ersten Mal Druck auf diesen Punkt ausüben, kannst Du einen dumpfen Schmerz spüren. Wenn Du weiter Druck ausübst, sollte der Schmerz nachlassen.

Magenmeridian: Punkt 36 (Zusanli)

Es wird angenommen, dass der Magenmeridian für den Energiefluss im Körper verantwortlich ist. Punkt 36 (Zusanli) befindet sich am Unterschenkel, unterhalb des Knies. Er wird zur Behandlung einer Vielzahl von Problemen wie Verdauungsstörungen, Verstopfung und Durchfall verwendet. Er wird auch verwendet zur Linderung von Schmerzen, die Durchblutung zu verbessern und das Immunsystem zu stärken.

Um den Punkt 36 (Zusanli) zu finden, lege Deine Hände auf die Hüften und lege die Daumen in die Vertiefungen unterhalb Deine Taille. Von hier aus bewege Deine Hände an den Seiten Deine Beine entlang nach unten, bis Du einen Punkt etwa vier Fingerbreit unterhalb Deine Kniescheibe erreichen. Dieser Punkt sollte sich bei Druck weich anfühlen. Drücke etwa eine Minute lange auf diesen Punkt und lasse dann los. Wiederhole dies nach Bedarf.

Lebermeridian: Punkt 3 (Taichong)

Die Leber ist ein Organ, das für viele Funktionen im Körper unverzichtbar ist. Sie filtert unter anderem Giftstoffe aus dem Blut und produziert Galle, die bei der Fettverdauung hilft. Die Leber speichert auch Glukose als Glykogen und gibt sie bei Bedarf an das Blut ab. Der Lebermeridian ist ein Weg, durch den Energie fließt und der für die Regulierung vieler Körperfunktionen verantwortlich ist punkt 3 (Taichong) befindet sich am Fuß, im Band zwischen dem großen Zeh und dem zweiten Zeh.

Dieser Punkt wird verwendet, um eine Vielzahl von Bedingungen, einschließlich Kopfschmerzen, Müdigkeit, Angst, und Verdauungsprobleme zu behandeln. Er soll auch die Durchblutung verbessern und das Energieniveau steigern. Den Taichong, mit dem Daumen zwei Minuten lang stimulieren. Am besten ist es, dies morgens und abends zu tun, um einen maximalen Nutzen zu erzielen.

Milzmeridian: Punkt 6 (Sanyinjiao)

Sanyinjiao, auch als "Drei-Yin-Kreuzung" bekannt, ist ein wichtiger Akupressurpunkt am Unterschenkel. Es wird angenommen, dass er Schmerzen lindern und die Heilung fördern kann. Dieser Punkt befindet sich an der Innenseite des Beins, drei Fingerbreit oberhalb des Knöchels. Um diesen Punkt zu finden, lokalisiere zunächst den Knöchelknochen. Dann gleite mit den Fingern an der Innenseite des Beins hinauf, bis Du einen Punkt erreichst, der empfindlich ist oder sich anfühlt, als ob ein Knoten vorhanden wäre. Übe auf diese Stelle 1-2 Minuten lang festen Druck aus.

Dünndarmeridian: Punkt 19 (Tinggong)

Der Punkt Tinggong befindet sich auf dem Dünndarmmeridian, direkt unterhalb des Nabels. Er ist ein wichtiger Punkt für die Linderung von Schmerzen, die Verbesserung der Verdauung, bei Hörproblemen, Entzündung der Ohren und Tinnitus. Du kannst den Tinggong-Punkt stimulieren, indem Du mit dem Finger 1-2 Minuten lang Druck ausüben. Du kannst den Punkt auch in kreisenden Bewegungen massieren.

Nierenmeridian: Punkt 3 (Taixi)

Der Nierenmeridian ist einer der wichtigsten Meridiane des Körpers. Punkt 3, auch bekannt als Taixi, befindet sich auf dem Nierenmeridian und gilt als wichtiger Punkt zum Lösen von Blockaden im Fluss der Energie. Er wird bei Hals-, Zahn- und Rückenschmerzen, Tinnitus, Asthma, Schlaflosigkeit, Menstruationsbeschwerden stimuliert.

Akupressurpunkt 3 befindet sich auf der Rückseite des Knies. Um diesen Punkt zu finden, beuge Dein Bein und taste nach der Vertiefung hinter Deinem Knie. Sobald Du diesen Punkt gefunden hast, übe mit dem Daumen oder Finger 1-2 Minuten lang festen Druck aus. Wiederhole den Vorgang mit dem anderen Bein.

Herzbeutelmeridian: Punkt 7 (Daling)

Der Punkt 7 (Daling) befindet sich an der Innenseite des Handgelenks. Um ihn zu finden, lege Deine Hand so, dass der Daumen nach oben und der kleine Finger nach unten zeigt. Der Punkt befindet sich in der Falte zwischen den beiden Knochen des Handgelenks. Es wird zur Behandlung einer Reihe von Erkrankungen eingesetzt, darunter Angstzustände, Brustschmerzen und Sodbrennen.

Um diesen Punkt zu nutzen, wende Druck mit dem Daumen oder Finger an. Du kannst den Punkt auch in kreisenden Bewegungen massieren. Wenn Du den richtigen Punkt gefunden haben, solltest Du eine schmerzhafte Stelle spüren. Übe 30 Sekunden bis 1 Minute lang Druck aus. Wiederhole den Vorgang bei Bedarf auf der anderen Seite.

3-fach-Erwärmer: Punkt 5 (Waiguan)

Der Waiguan-Punkt befindet sich auf dem Unterarm, auf halbem Weg zwischen Handgelenk und Ellbogen. Er gilt als 3-facher Wärmepunkt, was bedeutet, dass er zur Behandlung von Problemen eingesetzt wird, die mit Hitze zu tun haben. Er wird häufig zur Behandlung von Fieber, Entzündungen und Hitzeschlag eingesetzt.

Um den Waiguan-Punkt zu finden, beuge Deinem Arm so, dass Deine Hand mit der Handfläche nach oben liegt. Taste mit der anderen Hand nach einem Muskel, der von der Daumenwurzel bis zum Ellbogen verläuft. Der Waiguan-Punkt befindet sich auf diesem Muskel, in der Vertiefung zwischen den Sehnen. Um ein Problem mit dem Waiguan-Punkt zu behandeln, drücke mehrere Minuten lang mit dem Daumen auf den Punkt. Du kannst den Punkt auch in kreisenden Bewegungen massieren.

Gallenblasenmeridian: Punkt 20 (Fengchi)

Der Gallenblasenmeridian beginnt im äußeren Augenwinkel und verläuft an der Seite des Kopfes, des Halses und der Brust hinunter, bevor er an der vierten Rippe endet. Punkt 20, auch Fengchi genannt, befindet sich auf diesem Meridian an der Schädelbasis. Der Akupressurpunkt Fengchi (GB20) wird häufig zur Linderung von Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und Schwindel eingesetzt.

Er soll auch das Immunsystem stärken, die Durchblutung verbessern und Stress abbauen. Um Fengchi (GB20) zu finden, taste nach den Vertiefungen auf beiden Seiten von am Hals, hinter dem Kieferknochen und vor den großen Halsmuskeln. Der Punkt befindet sich in der Mitte dieser Einbuchtungen. Übe mit Daumen oder Zeigefinger 1-2 Minuten lang festen Druck auf den Punkt aus. Du kannst den Punkt auch in kreisenden Bewegungen massieren.

Akupressurpunkte zum Abnehmen

Dies sind drei der am häufigsten verwendeten Akupressurpunkte zur Gewichtsabnahme. Andere Punkte, die manchmal verwendet werden, sind die Milz-, Magen- und Dickdarm-Meridiane.
1. 3-fach-Erwärmer (Waiguan)
2. Gallenblasen-Meridian (Fengchi)
3. Leber-Meridian (Taichong)

Wo Du sie findest und wie Du sie behandelst findest du in der obigen Tabelle.

Nebenwirkungen der Akupressur

Zu den Nebenwirkungen der Akupressur können Schmerzen, Blutergüsse und Unbehagen gehören. Es ist wichtig, bei der Anwendung von Druck auf empfindliche Körperstellen vorsichtig zu sein. Akupressur sollte nicht als Ersatz für eine herkömmliche medizinische Behandlung verwendet werden. Konsultiere einen Arzt, bevor Du eine neue Behandlungsmethode beginnst.

Für wen ist Akupressur geeignet?

Akupressur ist für Menschen jeden Alters geeignet und kann zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden. Es handelt sich um eine sichere und sanfte Therapie, die in Verbindung mit anderen Behandlungen eingesetzt werden kann. Die Akupressur Massage sollte nicht bei schwangeren Frauen oder Personen, die schwanger sind, angewendet werden. Sie sollte auch nicht angewendet werden, wenn Du einen Herzschrittmacher haben, Blutverdünner einnehmen oder eine Vorgeschichte von Blutungsstörungen haben. Wenn Du weitere Fragen hast, wende sich bitte an Deinen Therapeuten, bevor Du Akupressur anwendest.

Fazit

Akupressur ist eine sichere und sanfte alternative Therapie aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden kann. Sie ist eine gute Alternative für den Erhalt der eigenen Gesundheit und Stärkung der Selbstheilungskräfte. Es ist wichtig, bei der Anwendung von Druck auf empfindliche Bereiche des Körpers vorsichtig zu sein, und Akupressur sollte nicht als Ersatz für eine traditionelle medizinische Behandlung verwendet werden. Es ist ratsam sich vor Beginn der Selbstbehandlung sich mit einem Therapeuten kurz zu schließen.

Über den Autor

Roland Späht ist Gründer von BACKLAxx® und Content-Stratege. Bereits seit seiner Kindheit hatte er aufgrund einer Skoliose schon mit Rückenschmerzen zu kämpfen.  Nach seinem Studium der Ingenieurwissenschaften hat er jahrelang im Projektmanagement gearbeitet und sich in dieser Zeit intensiv mit der Behandlung seiner schlimmer werdenden Rückenschmerzen beschäftigt.

Sein Ziel war es ohne Medikamente und dauerhaften ärztlichen Behandlung sich aus dieser Abwärtsspirale des Schmerzes heraus zu kämpfen. Auf diesem Weg fand er für sich Mittel und Wege die dauerhaft seine Schmerzen linderten. Er ist fest davon überzeugt, dass jeder einen alternativen Weg aus dem Schmerz finden kann.

Ähnliche Beiträge